Chapada dos Guimarães Nationalpark

Die Anfahrt, man sollte es kaum glauben, verlief reibungslos. Selbst die Richtungsangabe zum Gästehaus war richtig. Sauber gepflegte Anlage, soweit ganz nett. IMG_3725IMG_3726  Ausgehend davon, dass man keine Ausflüge auf eigene Faust machen kann, hat Vitor unseren Wirt befragt. Er bietet nix an und die Veranstaltungsagenturen  im Ort sind eh nur Vormittags geöffnet. Vitor konnte erreichen, dass der Vermieter eine Veranstaltungsdame in 1-2 Stunden herbeorderte. Sie erschien tatsächlich und unterbreitete Vitor unverschämt überteuerte Angebote. 450 RS für ein Paket, welches in Lençóis 150 RS gekostet hat. Für heute hätten wir noch ein kleines Paket bekommen können…. Wasserfall und Plateau für 150 RS. …. allerdings am Nachmittag. Wer aufgepasst hat. Zwischen 17 – 18 Uhr wird es hier Dunkel. Aussicht gleich null. Vitor war stinksauer und schlug unsere Rückreise vor und die Zeit bis zum Abflug nach Rio in Cuiabá zu verbringen.

Wir einigten uns zu bleiben und ein wenig in Hängematte und Pool zu chillen und versuchen auf eigene Faust was zu erkunden. Allen Befragungen der Einheimischen zu Entfernungsangaben und Richtung zum trotz, machten wir uns auf die Plateaukante zu suchen. Erster Versuch über ein all inclusive Resort …. mäßiger Erfolg, aber besser als nix IMG_3610IMG_3611IMG_3612IMG_3619IMG_3620IMG_3621IMG_3622IMG_3623IMG_3625IMG_3626IMG_3630… eben ein klassisches Resort für Touristen die nix erleben wollen und besser auch nix von der Umgebung sehen. Den Pool gab es auch noch in einer klimatisierten Version in einem Pavillon für Besucher die nicht soviel frische Luft vertragen oder so

Der zweite Punkt  wurde uns als unmöglich zu Fuß erreichbar beschrieben. Es wäre zu weit, zu heiß und man muss über die Autobahn. Aber seht selbst: IMG_3631IMG_3632IMG_3633IMG_3634IMG_3635IMG_3636IMG_3643IMG_3644

Achtung gleich kommt die Autobahn und die restlichen 20 min Fußweg

IMG_3645IMG_3648IMG_3649IMG_3653IMG_3655IMG_3658IMG_3663IMG_3664IMG_3674… okay, es war ein bissel warm,um und bei 40 Grad….aber dafür gab es diesen Ausblick  und gekostet hat es uns 35 min Fußweg und einen halben Liter Wasser. IMG_3675IMG_3676IMG_3677IMG_3680IMG_3681IMG_3682IMG_3683IMG_3685IMG_3687IMG_3690IMG_3698IMG_3705IMG_3710… Aras haben wir leider keine erwischt. Auf dem Plateau gibt es ein nettes teures Restaurant, was aber leider um 17 Uhr schließt…. weil wird ja dunkel….wie oben schon erwähnt IMG_3722IMG_3723 IMG_3714IMG_3715IMG_3716IMG_3721

Da es hier auch nette Menschen gibt, hat uns ein Mitarbeiter des Restaurants mit seinem schrottreifen Fiat Punto zu unserem Gästehaus gebracht.

Ich habe ein wenig im Pool geplanscht und mich dann zum Trocknen in die Hängematte gehangen. Eine halbe Stunde nachdem die Frau des Gästehausbesitzer uns erzählte, dass die Aras “weg” wären, weil es ihnen zu warm ist….. öffnete ich die Augen in der Hängematte liegend und was fliegt über das Grundstück???….. klar es waren Möwen oder wie die Vögel im Frack heißen…..und keine Kamera schussbereit…. grrr

Für Morgen haben wir geplant, den Wasserfall auf eigene Faust zu erobern. Unser Vermieter ist ein wenig verstimmt, hatte er doch tatsächlich auf eine Provision für sein Nichts-Tun  von der Veranstaltungsagentur gehofft. Dumm gelaufen!  Da es hier keine Autovermietung gibt, werden wir auf Bus, Taxi oder Trampen zugreifen. Soll wohl nur ein paar Kilometer von hier sein und dann ca. 1 km zu Fuß in Busch.

Je nachdem wie es ausgeht, werde ich dann hier weiterberichten…oder so…. smile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.